Where to go an Fastnacht – und where to go, wenn man keine Lust auf Fastnacht hat

Where to go an Fastnacht – und where to go, wenn man keine Lust auf Fastnacht hat

Die wichtigste Jahreszeit für alle Mainzer:innen ist in vollem Gange: Fastnacht! Auch wir sind mittendrin und liefern euch ein paar (natürlich unvollständige) Veranstaltungs-Tipps für die fünfte Jahreszeit. Egal ob Weiberfastnacht, Fastnachtssonntag oder Rosenmontag – hier findet ihr den richtigen Umzug oder die richtige Party für euren Geschmack. Natürlich haben wir auch an alle Zugezogenen und diejenigen gedacht, die an Fastnacht lieber die Flucht ergreifen. Neben den besten Feier-Locations haben wir euch zusätzlich auch ein paar Spots herausgesucht, um das bunte Treiben zu umgehen. Es folgt: Where to go an Fastnacht – für alle Närrinnen, Narren und Fastnachtsfeinde.

 

Unsere Fastnachtsempfehlungen 

Weiberfastnacht

Beim Start ins Fastnachtswochenende und um die fünfte Jahreszeit einzuläuten muss der Maßstab natürlich hoch gesetzt sein. Zum Glück kennen wir ein paar Läden, die euch auch dieses Jahr sicherlich nicht enttäuschen werden. 

Auch dieses Jahr findet "Altweiber im Postlager" wieder statt. Die Musik wechselt zwischen aktuellen Hits und Fastnachtsklassikern und die Stimmung ist ausgelassen. Early-Bird-Tickets gibt es hier

Der Neustadt-Carnevalverein "Die Hipster" veranstaltet dieses Jahr wieder eine Altweiber-Neustadt-Kneipentour. Gemeinsam mit den Chorfettis (NCV-Chor) und den Rotzlöffeln (NCV-Hausband) könnt ihr zwischen 19 und 23 Uhr durch eure liebsten Neustadtkneipen ziehen und dabei ein paar Lieder mitträllern. Gestartet wird im Jack Inn, weiter geht es ins Krokodil und von dort in den Waschsalon, den Abschluss bildet das Nirgendwo. So läutet ihr die Karnevalssaison perfekt ein! 

Auch im Kulturzentrum (KUZ) findet eine Weiberfastnachts-Party statt. Direkt am Rhein wird auch hier eine Mischung aus altbekannten Klassikern und modernen Hits gespielt. Tickets gibt es hier, der Verkauf findet online statt. Bei allen Fastnachtspartys im KUZ werden außerdem Spenden für den Kinderkrebshilfe e.V. in Mainz gesammelt – so kann man beim Feiern noch etwas Gutes tun. 

Im Kulturclub schon schön findet sich das beste der Partymusik gespickt mit Fastnachtsklassikern wieder. Bei ausgelassener Stimmung und toller Atmosphäre feiern – was will man mehr? Etwas abgelegen vom Trubel der Altstadt kann man hier gut in die Fastnachtswoche starten. Karten findet ihr hier

 

Kneipenfastnacht

Umzüge und Partys haben ihre Vorzüge, aber entspannter wird es auf jeden Fall in einer unserer Lieblings-Fastnachtskneipen. Sie eignen sich perfekt, um dort Fastnacht zu feiern oder zum vorzuglühen. Über Fastnacht sind fast alle Altstadtkneipen und Cafés geöffnet und empfangen Hexen, Narren und alle anderen Feierlustigen gerne. 

Von Altweiberfastnacht bis Fastnachtsdienstag könnt ihr jeden Tag im August feiern, tanzen und Spaß haben. Richtig gehört: das Bistro in der Altsatdt hat in der gesamten Fastnachtswoche fast durchgehend die Türen für euch geöffnet. Es verspricht närrische Beats, Spaß und tolle Kostüme.   

Ein Klassiker ist natürlich das Domsgickel. Zentral in der Altstadt gelegen verführt es immer zu einem längeren Aufenthalt. Wer gerne im Epizentrum des Frohsinns feiert, der wird sich hier zuhause fühlen.  

Am Ballplatz empfängt euch Willma Wunder. Von Donnerstag bis zum Rosenmontag könnt ihr auch hier das gesamte Fastnachtswochenende verbringen. Die Location ist nicht nur sehr übersichtlich, sondern auch zentral am Schillerplatz gelegen. Tickets sind nur an der Abendkasse vor Ort erhältlich und rein kommt nur, wer ein Kostüm trägt. Der DJ ist traditionell, ein Meister seines Fachs. 

Im Herzen der Altstadt erwartet euch der Klingelbeutel. Die Atmosphäre ist entspannt, die Stimmung ist natürlich auch hier ausgelassen. Mit Mainzer Gastlichkeit und einer hervorragenden Shot-Auswahl wird man hier herzlich in Empfang genommen.  

In der Zeitungsente könnt ihr von Altweiber bis Fastnachtsdienstag jeden Tag verbringen. Damit das nicht zu langweilig wird, stehen täglich verschiedene Events oder Partys an, wie "Aprés Jugendmaskenumzug" oder Public Viewing des Rosenmontagsumzugs im VIP-Außenbereich. Abschließend findet Schluss mit Schnulze mit DJ Schulze, eine Schlagerparty zum Ausklingen des Wochenendes, statt. 

Einmal jährlich verwandelt sich das Weinhaus Michels in einen "Fastnachtstempel", der alle Närrinnen und Narren zu sich einlädt. Sowohl im Weinhaus selbst als auch im schönen Gewölbekeller wird heiter gefeiert, die Musik ist auch hier bunt durchmischt.    

Umzüge 

Die Auswahl an verschiedenen Fastnachtsumzügen hier in Mainz ist natürlich riesig und so hat man die Qual der Wahl. Damit euch diese Entscheidung etwas leichter fällt, haben wir im Team unsere Lieblingsumzüge gesammelt, die alle absolut eine Empfehlung wert sind. 

Wir starten mit dem Jugendmaskenumzug. Am Fastnachtssamstag ziehen die jungen Närrinnen und Narhalesen von der Boppstraße (Neustadt) über den Münster- und Schillerplatz bis zum Flachsmarkt. Jährlich werden Tausende Jugendliche und Kinder erwartet, die bunt verkleidet durch die Straßen ziehen – europaweit ist es der größte Jugendumzug.  

Am Sonntag empfängt euch dann der Zug der Lebensfreude in Finthen. Das Vereinsmotto lautet "Allen wohl und niemand weh." und so soll der Umzug auch möglichst harmonisch ablaufen. Neben dem Rosenmontagszug handelt es sich hier übrigens um den zweitgrößten Umzug in Mainz, der mittlerweile seit mehr als sechzig Jahren stattfindet. 

Das Highlight für alle Mainzer:innen ist natürlich der große Rosenmontagszug, der sich von der Neu- bis in die Altstadt zieht. Er startet pünktlich um 11.11 Uhr und erreicht seinen Höhepunkt am Dom. Ganz Mainz versammelt sich, um mit Motivwägen, Fahnenträger:innen, der Garde und Musikzügen auf den Straßen Spaß zu haben und zu feiern. 

Am Dienstag findet der traditionelle Mombacher Schissmelle Umzug statt, der den krönenden Abschluss der Mombacher Fastnacht bildet. Er startet pünktlich um 14.33 Uhr an der Kreuzung Suderstraße/Turmstraße und führt seine Teilnehmer:innen durch ganz Mombach. 

Unsere letzte Umzugsempfehlung ist der Draiser Zug am Fastnachtsdienstag. Bekannt für seine Publikumsnähe ist er vor allem bei Familien beliebt, bietet sich aber auch für alle anderen Närrinnen und Narren an, um das Fastnachtswochenende ausklingen zu lassen. Der Umzug startet auf dem Draiser Dorfplatz und findet seinen Abschluss in der Sport- und Kulturhalle, in der das Fest ausklingt. 

Partys

Straßenfastnacht ist nichts für dich, weil es zu kalt und voll ist? Oder du hast nach einem der Umzüge noch Lust weiterzuziehen – dazu eignen sich die folgenden Partys hervorragend. Es folgen die besten Partys um dem Straßentrubel zwar aus dem Weg zu gehen, aber trotzdem Fastnacht zu feiern.  

Der Waschmaschinensalon lädt euch an Altweiberfastnacht, Fastnachtsfreitag, Fastnachtssamstag und am Rosenmontag zu verschiedenen Partys ein. Der Waschmaschinensalon ist vor allem für seine einzigartige Atmosphäre bekannt und wer die besondere Location in der Altstadt noch nicht kennt, der sollte unbedingt etwas daran ändern – wozu sich diese Gelegenheit natürlich perfekt anbietet! Early-Bird-Tickets gibt es hier, ansonsten gibt es Tickets an der Abendkasse. 

Am Fastnachtssamstag findet außerdem der 6. Mainzer Hipsterball im KUZ statt. Er wird jährlich vom Karneval-Verein der Neustadt ausgerichtet. Hier mischen sich Tradition und Moderne – bekannt dafür etwas anders zu sein als die gängigen Vereine, lädt die Neustadt vor allem ein jüngeres (studentisches) Publikum ein, aber auch alle anderen ist natürlich herzlich willkommen. Tickets gibt es hier, auch bei dieser Veranstaltung im KUZ wird für den Kinderkrebshilfe e.V. gesammelt und gespendet. 

Auch dieses Jahr findet wieder der Prinzengardeball statt. Auf sechs Floors könnt ihr es am Fastnachtssamstag gemeinsam mit Freund:innen, Närrinnen und Narren richtig krachen lassen. Es spielen vier Livebands und es legen verschiedene DJs auf – von Partymusik der 1970er bis 2000er, über Fastnachtsklassiker, RnB und Schlager ist hier alles dabei, sodass jede:r hier Spaß haben und tanzen kann. Tickets gibts es hier oder an der Abendkasse.

Okay, wir haben auch Flucht-Tipps für das Fastnachtswochenende...

Der einfachste Tipp liegt auf der Hand: rüber nach Wiesbaden. In nur 15 Minuten ist man mit der Bahn (S8 oder RB75) am anderen Ufer angelangt, wo die Fastnacht nur ein Randthema ist. Also schaut euch doch mal die Nachbarstadt an – die schönen Altbauten, kleinen Cafés und Parks laden zu Spaziergängen in der Kurstadt ein.

In Mainz gestaltet sich das ganze schon etwas schwieriger, hier ist wohl der beste Tipp: Innenstadt und Altstadt über Fastnacht meiden. In den umliegenden Stadtteilen gibt es zwar auch Umzüge, aber es ist sehr viel ruhiger und entspannter als um den Dom. Wer trotzdem etwas unternehmen möchte, kann ins Kino, Restaurants austesten (dazu gibt es hier einen Veggie-Guide von uns) oder endlich all die Dinge erledigen, die man ansonsten aufschiebt. Für alle Studierenden, die dem Treiben ausweichen möchten gilt: ab in die Uni-Bibliothek! Gerade ist sowieso Klausurenphase, ihr könnt die Zeit also hervorragend zum Lernen nutzen und euch auf dem Universitätsgelände abschirmen.